Vortrag von Paolo Prodi am 1. März 2013

historiae faveo möchte Sie auf einen Gastvortrag aufmerksam machen, zu dem unser Vereinsmitglied Andreas Karg herzlich einlädt:

Der LOEWE-Schwerpunkt Außergerichtliche und gerichtliche Konfliktlösung richtet im Rahmen des ersten internationalen Workshops seiner LOEWE-Nachwuchsgruppe Kanonistik, Moraltheologie und Konfliktlösung in der Frühen Neuzeit einen öffentlichen Gastvortrag aus. Es spricht Prof. Paolo Prodi zu dem Thema „Sünde und Verbrechen in der Moraltheologie nach dem Trienter Konzil“.

Der Vortrag findet statt auf dem Campus Westend der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Raum Casino 1.811, am 1. März 2013, 16:30h s.t.

Prof. Prodi, der Schüler Hubert Jedins, ist sicherlich vielen Historikern als Mitbegründer und langjähriger Leiter des Istituto storico italo-germanico (Isig) in Trient bekannt. Zudem ist er ein international ausgewiesener Kenner der Geschichte der frühneuzeitlichen katholischen Kirche. Die Begrüßung spricht Prof. Dr. Thomas Duve, Direktor des Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte Frankfurt am Main. Über ein zahlreiches Kommen würden wir uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.