Veranstaltungen und Aktivitäten im Jahr 2006

von historiae faveo unterstützt:
Exkursion des Historischen Seminars zur Ausstellung Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation nach Magdeburg und Berlin (17./18. November), fachl. Leitung: Prof. Dr. Johannes Süßmann und Dr. Christian Kleinert.

aus der Reihe Frankfurter Professoren tragen vor: „Apokalypse und Politik. Der »ferne Spiegel« alteuropäischer Zeitdeutung“, Vortrag von Prof. Dr. Felicitas Schmieder.

von historiae faveo unterstützt:
„Moses Mendelssohn und die Jubiläumsausgabe. 42 Bände in 22 Jahren“, Vortrag von Prof. Dr. Eva J. Engel-Holland im Archiv Bibliographia Judaica.

von historiae faveo unterstützt: „Fallstudien: Theorie – Geschichte – Methode“ (15.-17. September), Tagung des Zentrums zur Erforschung der Frühen Neuzeit, des Instituts für England-und Amerikastudien, des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und des Historischen Seminars, mit Prof. Dr. Johannes Süßmann u.a.

von historiae faveo unterstützt:
„Aufsicht – Ansicht – Einsicht“ (7.-9. September), Tagung des Zentrums zur Erforschung der Frühen Neuzeit, des Kunstgeschichtlichen Instituts und des Historischen Seminars, mit Prof. Dr. Felicitas Schmieder u.a.

im Rahmen der Absolventenverabschiedung des Historischen Seminars:
Prämierung einer hervorragenden Abschlussarbeit durch Prof. em. Dr. Notker Hammerstein, Laudatio: Prof. Dr. Marie-Luise Recker.

Exkursion zur archäologischen Fundstätte von Waldgirmes, Führung mit Grabungsleiter Dr. Armin Becker.

Logo 1

Von historiae faveo unterstützt:
Exkursion
des Historischen Seminars ins Archäologische Museum Frankfurt (Februar), mit
Dr. Christian Kleinert.

Exkursion
des Historischen Seminars nach Riezlern (Juli), mit Prof. Dr. Moritz Epple.

Exkursion des Historischen Seminars nach Gotha (Juli), mit Prof. Dr. Luise Schorn-Schütte.

Anschaffung der Werkausgabe der Schriften des Thomas von Aquin.

Antiquarische Anschaffung des Urkundenbuchs zur Geschichte der Frankfurter Juden von S. Kracauer.

Diverse studentische Tutorien.


Exklusive Führung durch die Ausstellung „Wilhelm II. und Leo Frobenius. Der Kaiser und sein Forscher 1923-1938“ im Museum für Kommunikation, mit Dr. Christoph Franzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.